Biotechnologie? Industrielle Biotechnolgie? Weiße Biotechnolgie? Was denn jetzt? Diese Frage ist leider bei diesem Studiengang gar nicht so leicht zu beantworten, denn dieser neu geschaffene Masterstudiengang der TU München verbindet Elemente mehrerer herkömmlicher Programme.


Aber erst einmal herzlichen Glückwunsch! Du hast deinen Bachelor schon bestanden oder bist gerade in der Endphase. Damit ist auch die Zeit des „Allgemein“-Studiums vorbei und man kann sich auf genau den Bereich spezialisieren, der einem während dem Grundstudium am besten gefallen hat. Im Falle des Masters „Industrielle Biotechnologie“ ist die Frage der Ausrichtung allerdings nicht so leicht zu beantworten, da es sich hier um einen Mix aus Bioverfahrenstechnik/Bioprozesstechnik, Biochemie, Molekularbiologie und Biologie handelt. Hier lernst du sowohl wie eine großtechnische Anlage im Bereich der industriell produzierenden Biotechnologie aufgebaut sein muss, als auch Methoden und Ansätze Mikroorganismen so zu manipulieren, dass sie genau das Zielprodukt in der gewünschten Menge und Form herstellen. Der Masterstudiengang „Industrielle Biotechnologie“ hat nicht zu Unrecht den Anspruch Studenten an der Schnittstelle von Biowissenschaft, Prozesstechnik und industrieller Produktion auszubilden.


Da ihr die meisten Informationen bereits auf der offiziellen Website findet, wollen wir euch hier gar nicht lange aufhalten. Nur eine allgemeine Bemerkung zum alltäglichen Studienbetrieb: In einem Jahrgang der Industriellen Biotechnologie werden höchstens 25 Studenten zugelassen. Klingt klein? Ist klein! Hat aber eine für eine Universität sehr untypische, aber fantastische persönliche Betreuung zur Folge. Es wurden einige neue Professuren berufen und Vorlesungen erstellt, die teilweise nur von den Studenten der Ind. Biotechnologie gehört werden. Eine Schulklasse kann bei so einer Gruppengröße nur neidisch werden. Außerdem ist man sehr stark mit dem Lehrstuhl für Bioverfahrenstechnik und den beiden Fachgebieten Selektive Trenntechniken und Systembiotechnologie verknüpft. Das kann einem schon während dem Studium eine HiWi-Stelle oder Praktikum einbringen und erleichtert auch den Einstieg in eine Masterarbeit oder Promotion an einem der Lehrstühle.

 


Mehr Stoff zum durchlesen findest du hier:

Wir, der Jahrgang 2010, sind die ersten Studenten dieses neuen Studiengangs und sind daher selber noch dabei alles kennen zu lernen. Falls du also irgendwelche Fragen haben solltest, frag uns am besten persönlich und schreib uns eine Email: Entweder an einen der Semestersprecher oder direkt an unseren Verteiler: ibt2010@lists.lrz-muenchen.de Da wirst du schnell eine Antwort erhalten und kannst wenn du willst auch ein Treffen mit einem von uns vereinbaren!

Zum Seitenanfang